13.06. Literatursalon Potsdamer Straße

Lesung und Gespräch über

„Walter Gropius in Tiergarten-Süd“

 

 

Donnerstag, 13. Juni 2019
Beginn 19 Uhr / Einlass 18 Uhr

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,
Literatur-Salon Potsdamer Straße und Kaffeehaus Zimt & Zucker laden ein

 

Lesung: Bernd Polster, Autor der Biografie:
Walter Gropius. Der Architekt seines Ruhms

Moderation: Sibylle Nägeleund Joy Markert

 

 

Der Bauhaus-Gründer Walter Gropius hat schon als Kind im Lützowviertel gelebt und ist, nach seiner Zeit am Bauhaus in Weimar und Dessau, um 1928 in die Potsdamer Straße 121a gezogen.

Sein Vater Walther Gropius war als Baurat auch für Bauten im Tiergartenviertel zuständig, das Architekturbüro seines Großonkels Martin Gropius war bis 1883 am Karlsbad.Spurensuche in Tiergarten-Süd.

 

Der Autor Bernd Polster hat das Leben von Walter Gropius akribisch erforscht, er hat dessen Lebensstationen aufgesucht, von Berlin über Hinterpommern, Weimar und Dessau bis London, Boston und New York. Bernd Polster: „Es war eine Reise durch einen dichten Mythennebel, in dem man sich nur allzu leicht verirren kann. Einige Rätsel konnte seine Tochter Ati lösen, die ich auf auf Cape Cod besuchte, wo sie bis 2014 lebte“.

Erschienen ist jetzt die neue, umfassende Biografie über Walter Gropius im Hanser Verlag. Die Süddeutsche Zeitung schreibt:„Schelmenroman statt Heldengeschichte .. Für alle verständlich hat Polster den Schutt weggeräumt, der einem neuen Blick auf die Modernisierungsbewegung im Wege steht.“

 

 

Bernd Polster, geboren 1952, lebt als Publizist und Künstler in Bonn. Er schreibt regelmäßig Beiträge für Rundfunk und Fernsehen und veröffentlichte u. a.: „Autodesign international“ (2010, mit Phil Patton) sowie „Und kann man darauf auch sitzen? Wie Design funktioniert“ (2011). www.berndpolster.de

 

Literatursalon Potsdamer Straße