26.07. 2018 VERNISSAGE / ANDREY PHI

ANDREY PHI

„Metamorphosen – Gespiegelt Wirklichkeit“

Vernissage der Ausstellung „Metamorphosen – Gespiegelte Wirklichkeit“ des Berliner Künstlers Andrey Phi, kuratiert von Lea Luisa Strasburger
 
26. Juli 2018 / 19:00 Uhr
 
 Die Metamorphose ist ein Verwandlungsprozess von einem Zustand in einen komplett neuen Körper. Aus einem Ei wird die Sonne, aus Pflanzen werden Tiere, aus Blinis (Crepes) werden Planeten. Alles strebt nach Veränderung. Die Spiegelung in sich selbst öffnet eine neue Wirklichkeit. 
 
Der Berliner Künstler Andrey Phi (1984) in Sibirien geboren, ist heute wie die Stadt selbst: Rau. Psychedelisch. Bunt. Seine Werke verzieren Berliner Cafés, Apartments, Plattencover und finden sogar ihren Platz in Möbeln. Schon früh träumte Andrey Phi davon,  die Moderne in seinen Arbeiten zu transportieren. So entstehen z.B. in Kooperation mit der Firma Tatkraft außergewöhnliche Objekte, die aus Möbeln Kunstwerke werden lassen. Was uns Alltäglich erscheint, bekommt durch die Momentaufnahme des Künstlers eine neue Wirklichkeit, er begleitet den Betrachter in eine andere Dimension und schafft dadurch Aufmerksamkeit. Blinis (Crepes) werden  zu Planeten, in Bäumen erscheinen Kreaturen, aus Wassertropfen werden Käfer.

Neben Photographie, Film und Design malt Andrey Phi großformatige Bilder und recycelt ausgesonderte Filmplakate.